Archiv für den Monat: Februar 2014

Wenn die Strümpfe die Ehe retten oder das moderne Märchen über den Strumpfanzieher

© -Andreas Saldavs Kommunikation - Fotolia

© Andreas Saldavs Kommunikation – Fotolia

Der Titel meines heutigen Blogbeitrag ist sehr reißerisch, da gebe ich Ihnen vollkommen Recht, liebe Leserinnen und Leser. Aber er entspricht vollkommen der Wahrheit und ist mir selbst widerfahren. Ich habe am eigenen Leib erlebt, dass ein einfaches Hilfsmittel wie eine Strumpfanziehhilfe eine große Ehekrise aufgelöst hat.
So kam es dazu: Weiterlesen

Pflegetipps für mehr Unabhängigkeit im täglichen Alltag

Die Zahl der Menschen, die in Deutschland demenziell verändert sind, ist inzwischen auf 1.400.000 Menschen angestiegen. Viele Hochbetagte gehören dazu, aber auch Menschen, die noch nicht so alt sind. Allen gemeinsam ist, dass die meisten von ihnen, immerhin 80%, zu Hause gepflegt werden.
Pflegende Angehörige kümmern sich Tag und Nacht – stets und immer- um ihren demenziell Erkrankten. Dieser Alltag, der ganz und gar unter dem Zeichen der Demenz steht verlangt eine Menge Einsatz von den Pflegenden. Allerdings lässt er sich um einiges erleichtern, je mehr Tipps und Tricks man im Laufe einer „Pflegekarriere“ kennenlernt. Weiterlesen

Demenz – von der Last zum kleinen Glück

Der Begriff Demenz gehört zu den am meist gebrauchten Schlagworten unserer Zeit. Die Medien sind voll von Berichten, aber meist geht es nur um das Aufzählen von Zahlen, Daten und Fakten. Man spricht von 1,2 Millionen Menschen, die in Deutschland demenziell erkrankt sind. Man zeigt auf, wie diese Zahl weiter ansteigen wird. Es wird hochgerechnet, was das alles kosten wird. Der Gesundheitsminister wird zitiert, wie man das System stärken muss, was es alles zu tun gibt … Weiterlesen

Der Demenz ein Schnippchen schlagen

Die häufigste Form von Demenz ist die sogenannte Alzheimerdemenz.

Die schlechte Nachricht dabei ist: 60% der Demenzerkrankten sind von Alzheimer betroffen, die gute Nachricht: mit aktiven Gehirntraining kann man diese Form von Demenz gut in Schach halten.
Bei der Alzheimerdemenz wird die Nervenübertragung zwischen den Gehirnzellen durch Eiweißablagerungen nachhaltig gestört, so dass es im Laufe der Zeit zu einem Abbau der Gedächtnisleistungen kommt und Erinnerungen und Gelerntes nicht mehr zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Rätselspaß für alte Fragefüchse

Kreuzworträtsel

© Rido – Fotolia

Viele Menschen finden Zeit ihres Lebens Entspannung und Freude beim Rätseln. Gerade im Alter und besonders bei Menschen mit Demenz ist dieses Hobby eine hervorragende Art das Gehirn zu trainieren und dem „Demenzgespenst“ Einhalt zu gebieten. Allerdings gibt es dabei einige wichtige Faktoren zu beachten. So sollte der Spiel- und Spaßfaktor im Vordergrund stehen, um Frustrationen zu vermeiden, wenn die richtigen Wörter nicht gleich den Weg über die Lippen finden. Wenn Sie als pflegender Angehöriger beim Rätseln mitmachen, sollten Sie immer im Auge haben, wo und wie Sie Erinnerungsbrücken bauen können. So können Sie den Anfangsbuchstaben nennen, an ein gemeinsames Erlebnis erinnern, Bilder und Gegenstände zeigen. Weiterlesen

Mobil mit dem Rollator

Gute Tipps für Einkauf und Gebrauch

Gehen zu können ist für viele Menschen ein Stück Lebensqualität, die sie in der Regel gar nicht als solche wahrnehmen, da es normal ist überall dorthin gehen zu können, wohin man gerade will. Dieses Stück Lebensqualität gelangt erst ins Bewusstsein, wenn sie wegfällt, weil der Bewegungsapparat nachhaltig eingeschränkt ist. Dann ist es Zeit über Gehilfen nachzudenken. Weiterlesen