Archiv für den Monat: April 2014

Mentales Fitnessprogramm gegen den Kräfteschwund

Mentales Fitnesstraining

© michaeljung – Fotolia

Tag und Nacht im Einsatz – das ist das Standardprogramm von pflegenden Angehörigen. Der Tag beginnt mit der Sorge und Fürsorge für den zu Betreuenden und endet mit den Gedanken um die Sorgen und Nöte. Dazu kommt die körperliche Belastung, wenn der demenziell Erkrankte auch noch körperlich beeinträchtigt ist. Weiterlesen

Pflegeheim für Demenzkranke

Pflegeheim für Demenzkranke

© Westend61 / Rainer Holz – Fotolia

So finden Sie das beste Heim!

Als pflegender Angehöriger will man immer das Beste für den demenziell Erkrankten, für den man die Verantwortung übernommen hat. Doch immer wieder kommt man an den Punkt, an dem man sich zu Recht die Frage stellt: Was ist das Beste? Kann ich weiterhin die Kraft aufbringen, meinen Liebsten zu Hause zu pflegen oder ist die Zeit gekommen, einen Heimplatz zu suchen? Diese Phase ist eine der schwierigsten im Leben eines pflegenden Angehörigen. Sie gehen durch ein Wechselbad der Gefühle, die schwanken zwischen der Erkenntnis, dass die Grenze der Belastbarkeit erreicht ist und einer Welle an schlechtem Gewissen. Weiterlesen

Diagnose Demenz – was nun?

Diagnose Demenz

© Andrey Kiselev – Fotolia

Wenn die Demenz das ÜBERICH in den Ruhestand schickt und das Glück entdeckt

Steht die Diagnose Demenz im Raum, hat das für alle Beteiligten eine sehr abschreckende Wirkung. Der Betroffene selbst ist voller Angst und Unsicherheit, weil er nicht weiß, was auf ihn zukommt und natürlich machen sich auch die Angehörigen Gedanken,  was diese Diagnose in den folgenden Jahren bedeuten wird. Weiterlesen

Das kleine Pflege-ABC

Pflege ABC

© Robert Kneschke – Fotolia

Betreuungsleistungen – eine wichtige Stütze im Finanzierungskonzept von Pflegegeldzahlungen

Wenn Sie sich mit Pflegegeld und den Pflegegeldleistungen beschäftigen, die Ihnen und Ihrem demenziell Erkrankten zustehen, dann werden Sie immer wieder auf den Begriff der Betreuung stoßen. Weiterlesen