Archiv für den Monat: Juni 2015

Essen hält Leib und Seele zusammen

Essen für Menschen mit Demenz ist wichtig

© pressmaster – Fotolia

Der weise Spruch „Essen hält Leib und Seele zusammen“ gilt ein Leben lang und gewinnt besonders im Alter noch mehr an Bedeutung, wenn andere Formen der Abwechslung und Anregung zunehmend schwinden, weil es an der Mobilität und Aufnahmefähigkeit fehlt. Weiterlesen

Heute mal ‘ne Pause!

Pause machen

© jd-photodesign – Fotolia

Für pflegende Angehörige sind die Tage sehr, sehr lang und anstrengend. Besonders belastend ist die Tatsache, dass wir NIE fertig sind.

Während Menschen, die anderen Aufgaben in Form einer Berufstätigkeit nachgehen, nach getaner Arbeit „den Stift aus der Hand legen“, sind wir als pflegende Angehörige im Dauereinsatz. Keine Pause, nie fertig, kein Ende in Sicht, keine Ruhepause … Weiterlesen

Orientierungshilfen schenken Sicherheit

Orientierungshilfen für Menschen mit Demenz

© Alexander Raths – Fotolia

Hilfen gegen Aggression und Rückzug
Der Alltag von Menschen mit Demenz wird mit dem zunehmenden Fortschreiten der Krankheit als unsicher und beängstigend erlebt. Daraus entwickelt sich entweder ein Rückzugsverhalten oder eine aggressive Phase. Beides ist für den Betroffenen und seine Umgebung eine Katastrophe und erschwert das Zusammenleben. Das ist schade und muss nicht sein.

Verständnis für Unsicherheit
Wenn wir uns in die Erlebenswelt unseres Angehörigen hineinversetzen, dann verstehen wir, was in ihm vorgeht und woher die Unsicherheit kommt – vor allem ist klar, dass wir entgegenwirken können! Weiterlesen

Vom Leben mit dem Rollator

Vom Leben mit dem Rollator

© Corbis – Fotolia

Tja, der Rollator. Verrufen als Rentnerporsche, ungeliebt von denen, die ihn benötigen.

Der Rollator als Zeichen der ungeliebten Entschleunigung, im Jahr 1979 von einer Schwedin erfunden …

… interessant, interessant … Weiterlesen