Das neue Jahr bringt mehr Geld

© Kurhan – Fotolia

Das Jahr 2015 ist ein gutes Jahr für pflegende Angehörige. Es bringt mehr Geld und bessere Leistungen:

  • 10 Tage Auszeit für berufstätige pflegende Angehörige
    10 Tage bezahlte Auszeit können Sie in Zukunft nehmen, wenn Sie berufstätig sind und sich um Ihren Demenzkranken kümmern.

  • Zinsloses Darlehen für pflegende Angehörige
    Wenn Sie eine längere Auszeit vom Beruf benötigen, um die häusliche Pflegesituation zu organisieren, dann haben Sie die Möglichkeit, ein zinsloses Darlehen zu beantragen, um zumindest einen kleinen Ausgleich für den Ausfall des Arbeitsendgelds zu erhalten.

  • Mehr Geld für Tagespflege
    Auch für den Besuch einer Tagespflegeeinrichtung können Sie bzw. Ihr Angehöriger in Zukunft ab Januar mehr Geld erhalten.

  • 208 Euro für Betreuungs- und Beschäftigungsleistungen
    Die Beträge für Betreuungs- und Beschäftigungsleistungen werden unmerklich um ein paar Euro angehoben. So können Sie ab 2015 mit maximal 208 Euro rechnen, um Ihren Demenzkranken in eine professionelle Betreuung zu geben oder individuelle Beschäftigungsleistungen abzurufen.

All diese Verbesserungen bringen eine gewisse Erleichterung und zeigen den vielen pflegenden Angehörigen, dass die große Leistung, die sie täglich erbringen, endlich anerkannt wird und sie ernst genommen werden.

Allerdings kann man auf der anderen Seite sagen, dass schon jetzt nicht alle Leistungen abgerufen werden.

Mein Tipp:

  • Lassen Sie sich helfen!
  • Nehmen Sie professionelle Hilfe an!
  • Achten Sie dabei allerdings auf Qualität!

Viele Pflegedienste und Organisationen kassieren die Betreuungs- und Beschäftigungsleistungen, um im Gegenzug Gruppenbetreuung anzubieten. Das ist nicht immer das Passende für Menschen mit Demenz.

Eine individuelle Betreuung und Beschäftigung, die liebevoll auf Ihren Demenzkranken eingeht, bringt meistens wesentlich mehr. Vor allem können Sie den Zeitpunkt des Angebots selbst bestimmen und so besser in Ihren eigenen Tagesablauf einbauen. So haben Sie die optimale Entlastung und Ihr Angehöriger die bestmögliche Förderung und Aktivierung.

Nun wünsche ich Ihnen ein gutes neues Jahr und viel Kraft für Ihre Aufgabe als pflegender Angehöriger.

Ich hoffe, dass Sie meinem Blog auch im Jahr 2015 treu bleiben und freue mich auf einen regen Austausch mit Ihnen.

Ihre Eva-Maria Popp

Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.