Ein Hauch der großen weiten Welt am Pflegebett

Pflegerin bei Altenpflege von SeniorenViele unserer derzeitigen Senioren haben in den 50er- und 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts, nach Krieg und Entbehrungen, die wunderbare Zeit des legendären Wirtschaftswunders erlebt. Sie haben gekauft und geschlemmt und das Leben endlich wieder in vollen Zügen genossen. Fest mit dieser Zeit verbunden war für viele ein Urlaub im schönen Spanien. Die Costa del Sol, die Costa Brava und das wundervolle Mallorca sind deshalb bei vielen deutschen Senioren unwiderruflich mit Urlaubsfeeling und der schönsten Zeit des Jahres bzw. ihres Lebens verbunden. Somit ist es nicht zu weit hergeholt, wenn ich diese Vernetzung im Gedächtnisspeicher mit meiner Forderung nach Pflegekräften aus dem spanischen Ausland verbinde. So bewirken Sprachklang und Aussehen der ausländischen Pflegekräfte, dass  manche heutige Senioren mit Demenz in die Gefühlslage eines frisch verliebten Urlaubers bzw. einer frisch verliebten Urlauberin zurückversetzt werden. Wer könnte das verbieten!

Ganz im Gegenteil, die Integration der spanischen Pflegekräfte in den deutschen Pflegealltag muss gefördert werden. Damit wird der Pflegenotstand abgefedert und der triste Alltag in deutschen Heimen etwas aufgepeppt mit spanischem Charme und Flair.

Wenn ich Seniorin wäre, würde ich mich freuen, von jungen ausländischen Pflegekräften betreut zu werden. Das würde mich immer an meine Reisezeit erinnern, und ich bin sicher, dass ich ins Schwärmen käme. Deshalb plädiere ich für einen regen internationalen Austausch in der deutschen Pflegeszene. Die EU macht es zum Glück möglich. Wie gut, dass es Personaldienstleister wie TTA gibt, die sich darum kümmern, dass spanische Pflegekräfte in deutschen Einrichtungen zum Einsatz gelangen. Mehr Infos unter: www.tta-personalmedizin.de

Ihre Eva-Maria Popp

Artikel weiterempfehlen

Ein Gedanke zu „Ein Hauch der großen weiten Welt am Pflegebett

  1. sabine

    ich finde diese Idee sehr gut allerdings ist es doch mit vielen Problemen verbunden! wo soll denn die Pflegekraft dann zB in München wohnen wenn sie aus Valencia kommt und dort ihre Wohnung aufgeben muss? heute ist es nicht mehr so leicht die entsprechende wohnung wieder zu bekommen! der markt spielt da leider nicht mit

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.