Nie ohne Handschuhe!

Wertvolle Pflegetipps von der Fachfrau

© Vladyslav Bashutskyy - Fotolia

© Vladyslav Bashutskyy – Fotolia

Pflegende Angehörige erledigen Tag für Tag viele große und kleine Aufgaben, die wiederum mit vielen Handgriffen einhergehen. Dabei können Fehler passieren, aber mit der richtigen Technik können auch Vorteile für das Wohlbefinden des zu Pflegenden erreicht werden.

Eine wichtige Regel für pflegende Angehörige lautet:
„Führe pflegerische Tätigkeiten nie ohne Handschuhe aus!“

Das gilt für die Einhaltung der notwendigen Hygienestandards, aber auch zum eigenen Schutz vor der Wirkung der Inhaltsstoffe von Tabletten, Cremes und Salben.

Wenn Sie Ihrem zu Pflegenden die täglichen Medikamente reichen, schützen die Handschuhe Ihre Haut und Ihren Körper vor dem Eindringen der Wirkstoffe über die Haut in Ihren Körper. Diese Wirkstoffe könnten dort unter Umständen zu bedenklichen Reaktionen führen.

Eine wichtige pflegerische Tätigkeit, die jeden Tag wiederkehrt, ist das Cremen entweder mit Pflegecreme oder auch mit medizinischen Venensalben.

Folgendes ist dabei zu beachten:
Am Morgen sollten Cremes an Armen und Beinen gegen den Strich, sprich immer zum Herzen zu, aufgetragen werden. Das belebt die Sinne und aktiviert die Lebensgeister.

Am Abend kehrt sich die Richtung um und  Cremes und Salben werden mit dem Strich ausgeführt, sprich weg vom Herzen. Diese Tätigkeit beruhigt und kann einen guten Schlaf unterstützen.

Diese kleinen Tipps und Tricks aus der Pflegekiste stehen unter dem Motto „Kleine Ursache – große Wirkung“.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Tipps nützen und Ihren Pflegealltag unterstützen.

Vielen Dank an meine Schwiegertochter Karin Popp, die mir als erfahrene Altenpflegerin und NonnaAnna Partnerin beratend zur Seite steht, wenn es um die häusliche Pflege geht.

Herzlichst
Ihre Eva-Maria Popp

Empfohlene Produkte

Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.